Home-Office einrichten – die besten Tipps von der Design-Expertin

Selten war der Zustand "Arbeiten im Büro" weniger selbstverständlich. Wer das Privileg hat, seinem Job auch von zu Hause aus nachkommen zu können, sitzt seit Monaten im Home-Office oder besucht das Büro nur gelegentlich und unter bestimmten Auflagen. Wer zu Hause wenig Platz oder Ruhe hat, sucht möglicherweise Unterschlupf in einem Shared Office oder Co-Working-Space, wiederum andere versuchen mit aller Kraft, sich neben der Kinderbetreuung in den eigenen vier Wänden zumindest eine Arbeitsnische freizuschaufeln.


Keine Frage: Wie wir unseren (Alternativ-)Arbeitsplatz und uns darin einrichten können, ist eine der zentralen Herausforderungen des Arbeitslebens im Zeichen von Covid-19.

Eine, die sich mit dieser Thematik auskennt, ist Nasim Köerting, Head of Design bei The Office Group (TOG), einem der größten Co-Working-Anbieter im UK, der im vergangenen September mit dem Kontorhaus in Berlin auch seinen ersten Standort in Deutschland eröffnete. Hier beschäftigt sich die Interior-Designerin mit der Gestaltung der Büroräume und den neuen Anforderungen, denen diese im im Jahr 2021 gerecht werden müssen.


Die Kunst, Stil mit Substanz zu verbinden, war schon immer der Schlüssel zu einem guten Bürodesign. | Nasim Köerting


Tatsächlich halten wir Stühle für so grundlegend, dass wir gerade dabei sind, unseren eigenen Arbeitsstuhl zu entwerfen, der sowohl unseren Designansprüchen gerecht wird als auch ergonomische Unterstützung bietet. Wenn man diese Grundlagen erst einmal richtig begriffen hat, d. h. einen Arbeitsstuhl, einen Bildschirm auf Augenhöhe und eine gute Beleuchtung, dann kommt es sehr auf die Persönlichkeit an, die man dem Raum verleiht. Dinge wie Bepflanzung, Kunst und Accessoires kleiden den Raum und bringen Freude.


Wie beeinflusst die Gestaltung unseres Arbeitsplatzes unsere Arbeit – und unsere Stimmung?


Nasim Köerting: Die Gestaltung eines Arbeitsplatzes hat einen großen Einfluss darauf, wie wir arbeiten und uns fühlen. Funktion ist zum Beispiel superwichtig und beeinflusst die Produktivität, aber auch die Ästhetik (zu der sowohl Sauberkeit und Ordnung als auch Aussehen gehören) hat einen großen Einfluss auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden. Die Kunst, Stil mit Substanz zu verbinden, war schon immer der Schlüssel zu einem guten Bürodesign. Arbeitsbereiche sollten den Menschen ermöglichen, sich zu entfalten, indem sie inspirierend, ästhetisch ansprechend und funktional nahtlos sind. Ich persönlich liebe es, eine saubere und neutrale Basis mit vielen farbigen und interessanten Objekten zu haben.

Wichtigstes Element beim Home-Office-Einrichten? Der richtige Stuhl


Während des ersten Lockdowns haben wir bei TOG eine Umfrage durchgeführt, die untersuchte, wie die Leute mit der Arbeit von zu Hause aus zurechtkommen. Wahrscheinlich ist es nicht überraschend, aber interessant, dass der bescheidene Stuhl eine so große Rolle bei der Gestaltung eines Arbeitsplatzes spielt – obwohl 92 Prozent der Befragten angaben, dass der Stuhl, den sie benutzen, für die Arbeit wichtig ist, sind nur 55 Prozent mit dem Stuhl zufrieden, den sie zu Hause haben.


Großer oder kleiner Schreibtisch – was würden Sie empfehlen?


Ich würde einen kleinen Schreibtisch empfehlen. Auf diese Weise können Sie ihn der Arbeit widmen und werden nicht in Versuchung kommen, ihn mit Unordnung zu füllen. Nicht nur die Größe ist wichtig, sondern auch das Material des Schreibtisches. Es sollte sich angenehm anfühlen, darauf zu arbeiten. Sie sollten kalte Metall- oder Glastische vermeiden. Ich habe kürzlich einen Tisch von Dirk Vander Kooij gekauft, und obwohl dieses Stück in meiner Küche steht, ertappe ich mich dabei, wie ich das Büro verlasse und ihn stattdessen tagsüber zum Arbeiten benutze – ich schaue ihn einfach an und fühle mich inspiriert!


Home-Office einrichten: Tageslicht sorgt für Wohlbefinden


Die richtige Beleuchtung ist entscheidend, um produktiv zu sein und sich bei der Arbeit wohlzufühlen. Ich habe festgestellt, dass sich unsere KundInnen unbewusst zu den Bereichen in unseren Gebäuden hingezogen fühlen, die das meiste Tageslicht haben. Das ist sogar so wichtig, dass es eine Voraussetzung für die Aufnahme als TOG-Gebäude ist, dass das Design eine Fülle von Tageslicht zulässt. Natürliches Licht trägt zu unserem Wohlbefinden und unserem natürlichen zirkadianen Rhythmus bei. Für mich, die ich den ganzen Tag über ständig mit Zoom-Anrufen beschäftigt bin, hilft es bei der Kommunikation, einen gut beleuchteten Raum zu haben, damit man die Gesichter der anderen so gut wie möglich lesen kann. Ich schlage vor, Lampen und Beleuchtung auf einem niedrigeren Level sowie eine Deckenbeleuchtung zu verwenden. Das hilft, Atmosphäre zu schaffen und Blendung zu vermeiden.


Wie wichtig sind Materialien/Textilien – und welche würden Sie empfehlen?


Die richtige Auswahl der Materialien ist entscheidend. Textilien helfen zum Beispiel bei der Farbgebung sowie bei der Akustik im Raum. Ein einfacher Teppich oder Vorhänge können Schall absorbieren und visuelle Privatsphäre bieten. Hier sollte man eine natürliche Farbpalette einbringen. Blau- und Grüntöne verbessern die Effizienz, reduzieren Stress und heben negative Stimmungen. Auch Textilkunst kann eine gute Möglichkeit sein, dies zu erreichen. Wir haben kürzlich mit der Berliner Textilkünstlerin Nadine Goepfert zusammengearbeitet, um einige einzigartige Wandobjekte aus recycelter Bürokleidung für die Lounge in unserem ersten Bürogebäude in Deutschland, dem Kontorhaus in Berlin, zu schaffen. Unsere KundInnen lieben es, visuell ansprechende Stücke und Kunst im Raum zu haben, und ich auch. Es ist eine weitere einfache Möglichkeit, das Design Ihres Home-Office zu ergänzen, die lokale KünstlerInnen unterstützen und Ihnen selbst Freude bereiten kann.



Home-Office: Die optimale Temperatur liegt meist bei 20-23 °C


Es ist sicherlich eine größere Herausforderung, wenn Sie keinen Raum haben, der nur für die Arbeit vorgesehen ist, und unsere Umfrage hat gezeigt, dass jüngere ArbeitnehmerInnen von diesem Problem stärker betroffen sind, aber es gibt einige Tipps und Tricks, die Sie dabei unterstützen, in Ihrem Schlafzimmer oder Wohnzimmer produktiv zu sein. Ich selbst arbeite derzeit an den meisten Tagen in meiner Küche, da mein Mann in unserem zum Büroraum bestimmten Zimmer arbeitet. Es ist der Raum mit dem besten natürlichen Licht in meiner Wohnung, und ich kann in der Nähe eines zu öffnenden Fensters sitzen. Neben dem richtigen Licht und der Belüftung ist es wichtig, Ihre optimale Temperatur für produktives Arbeiten zu finden. Für die meisten Menschen liegt diese zwischen 20 °C und 23 °C. Auch wenn Sie in einem kleinen Raum arbeiten, sollten Sie versuchen, verschiedene Zonen für unterschiedliche Zwecke zu schaffen. Sie können sich je nach Aufgabe bewegen und z. B. die konzentrierte Arbeit am Küchentisch erledigen und die Telefonate draußen oder auf der Couch. Wenn Sie sich den ganzen Tag über bewegen, halten Sie Ihr Blut in Bewegung und steigern Ihre Produktivität und Ihr Wohlbefinden.


Upgrade für das Home-Office: Persönlichkeit, Pflanzen, Düfte


Beginnen Sie damit, Ihrem Schreibtisch etwas Persönlichkeit zu verleihen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um kreativ zu werden und Ihren eigenen Bereich zu personalisieren.


Was bringt Sie zum Lächeln? Frische Blumen, bunte Drucke, Familienfotos?


Darüber hinaus können Sie Ihrem Schreibtisch etwas Grünes hinzufügen. Ich habe vor Kurzem an einem Raum gearbeitet, der diesem Thema gewidmet ist, er heißt "The Oxygen Room", und wir haben auch einen Garten direkt in die spanische Treppe im neuen Arbeitsbereich von TOG in Frankfurt, Oper46, integriert. Es ist erwiesen, dass Pflanzen am Arbeitsplatz die Produktivität steigern und die Luftqualität verbessern.


Stellen Sie eine Pflanze während der Arbeit in Ihre Blickrichtung und lernen Sie, wie man sie in gutem Zustand hält – aufzustehen, um sie mit Wasser zu besprühen oder ihr etwas Sonne zu geben, hält Sie ebenfalls in Bewegung. Einfach zu pflegende Pflanzen sind z. B. Monstera, Gummibaum oder Strelitzie.

Proyector de cine